Es war einmal...

Im Jahr 1997 haben Josef Grab und Judith Stammler-Grab den Hof zum Chumen übernommen und ihn mit viel Herzblut und Hingabe zu dem wunderschönen Kraftort gemacht, welcher er heute ist. Seit Beginn waren die Beiden Bio- und Demeter-Produzenten und haben den Betrieb stets schonend und voller Respekt gegenüber der Natur bewirtschaftet. So schufen sie einen Ort, welcher Menschen, Tieren und Pflanzen ihren Platz und Raum zum Atmen und Gedeihen lässt.

Mittlerweile erblühen über 130 Hochstammobstbäume, 80 Heidelbeersträucher und eine Vielzahl von Gemüsesorten auf dem lebendigen und gesunden Boden. Dank der sonnigen und geschützten Lage verfügt der Hof zum Chumen sogar über einen eigenen Weinberg.

Mit Wehmut, aber doch glücklich, übergeben Sepp und Judith ihr Lebenswerk an Nadine und Ken. Die Beiden führen den Hof mit der selben Hingabe und Überzeugung weiter.